Unser Skilift mit Loipenhaus auf dem Oberroder Knoten im Westerwald.
Die TÜV geprüfte Liftanlage leistete über 30 Jahren wertvolle Dienste
Simon Budzus bei den Bezirksmeisterschaften 2015 in Ewersbach
Kinder- und Jugendfreizeit 2010 in Winterberg
Skihütte am Knoten Winter 2015
Bildrechte: www.robotic-air.de
Jugend- und Familienfreizeit auf dem Feldberg
Simon Budzus gewinnt HSV Kids Cup 2015
Elzer Eisstock Damen schnuppern Bundesligaluft
Eisstock-Damen des Skiclub Elz, Birgit Theis, Inge Wiegand, Ursula Jeuck und Brigitte Heene.

Leider konnte in diesem Jahr an keinem Wochenende ein Skibetrieb auf dem Knoten statt finden. Lediglich an einem Wochenende wurde das Loipenhaus für Wanderer geöffnet.

Rundschreiben Sommer 2007Der Umsatz war allerdings sehr „bescheiden“. Hoffen wir alle, dass der nächste Winter wieder besser wird, damit wieder ein ordentlicher Skibetrieb auf unserem Hausberg möglich ist.
Trainingsfahrt im Herbst 2007.

In diesem Jahr findet zum 20. mal die traditionelle Fahrt ins Pitztal vom 13.10. bis 20.10. statt. Für die Jubiläumsfahrt haben wir Euch ein besonderes Programm und Angebote zusammen gestellt.

Autofreies Gelbbachtal

Rundschreiben Sommer 2007Auch in diesem Jahr möchten wir wieder gemeinsam zum autofreien Gelbbachtal fahren.Wir treffen uns am Sonntag, den 8. Juli um 10.00 Uhr auf dem Hirtenplatz.Ein Transport-fahrzeug steht wieder bereit.Wer möchte kann auch um 10:12 Uhr mit dem Zug ab Elz/Süd nach Montabaur fahren.In Weinähr treffen wir uns dann alle zu einem gemeinsamen Mittagessen und der Ausklang findet dann am Nachmittag bei Kaffe und Kuchen in der Tennishütte statt.
Wir hoffen und freuen uns auf rege Teilnahme.

Vortrag von Hans Kammerlander am 16.11.2007!

Wie bereits im letzten Rundschreiben angekündigt, findet am 16.11.2007 im Bürgerhaus Elz eine Multivisionsshow von und mit Hans Kammerlander statt, die den Titel „Am seidenen Faden – von Südtirol zum Jasemba“ trägt.

Vor fast genau vierzig Jahren ist Hans Kammerlander aufgebrochen, die Welt der Gipfel zu erobern. Im kleinen Bergdorf Ahornach, im Südtiroler Tauferer Ahrntal, auf 1600 Meter Höhe, entzog er sich Stück für Stück der Enge seiner näheren Umgebung. Er begab sich auf einen für ihn selbst ungeahnten und heute - im Rückblick gesehen - fast beispiellosen Weg hin zum Extrembergsteiger.