Skihütte am Knoten Winter 2015
Bildrechte: www.robotic-air.de
Simon Budzus bei den Bezirksmeisterschaften 2015 in Ewersbach
Unser Skilift mit Loipenhaus auf dem Oberroder Knoten im Westerwald.
Die TÜV geprüfte Liftanlage leistete über 30 Jahren wertvolle Dienste
Kinder- und Jugendfreizeit 2010 in Winterberg
Simon Budzus gewinnt HSV Kids Cup 2015
Elzer Eisstock Damen schnuppern Bundesligaluft
Eisstock-Damen des Skiclub Elz, Birgit Theis, Inge Wiegand, Ursula Jeuck und Brigitte Heene.
Jugend- und Familienfreizeit auf dem Feldberg

Elzer Ski-Club feierte sein 60-jähriges Bestehen. Kann der Elzer Ski-Club im nächsten Winter auf seinem Hausberg am Oberroder Knoten im Westerwald mit einer Beschneiungsanlage für eine Steigerung seines Sport- und Freizeitangebotes und damit auch für Furore sorgen?

Ehrungen zur 60 Jahr Feier
Mit Verdienst- und Ehrennadeln des Landessportbundes wurden im historischen Elzer Rathaus fünf verdiente Mitglieder des Elzer Ski-Clubs vom Sportkreisvorsitzenden Hermann Klaus (rechts) ausgezeichnet. Im Bild von links Ski-Club-Vorsitzender Eberhard Martin mit den geehrten Mitgliedern Josef Sommer, Karl Hartung, Dieter Becker, Klaus-Peter Lippert und Helmut Eufinger.
Foto: Lormann
Sportkreisvorsitzender Hermann Klaus hat am Samstag im Elzer historischen Rathaus anlässlich einer Feierstunde zum 60-jährigen Bestehen des Ski-Clubs Elz Erwartungen geweckt. Hermann Klaus, beruflich Abteilungsleiter im hessischen Innenministerium und dort vor allem mit der Förderung des Sportes verbunden, hat dem Ski-Club seine Unterstützung für Kunstschnee auf dem Knoten signalisiert. Der Ski-Club habe mit viel Engagement seiner Mitglieder bereits am Oberroder Knoten die besten logistischen Voraussetzungen dafür geschaffen, um die Investitionen zur Einrichtung einer Beschneiungsanlage zu prüfen.

Sportkreisvorsitzender Hermann Klaus hatte zur 60-Jahrfeier des Ski-Clubs aber noch eine weitere Überraschung in Form von Verdienst- und Ehrennadeln des Landessportbundes für fünf Mitglieder mitgebracht. Klaus zeichnete Helmut Eufinger und Klaus-Peter Lippert mit der Verdienstnadel des Landessportbundes Hessen aus. Dieter Becker erhielt die Ehrennadel in Bronze und Josef Sommer sowie Karl Hartung wurden mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Silber ausgezeichnet. Sie alle seien tragende Säulen des Vereins und hätten für ihr ehrenamtliches Engagement hohes Lob und Anerkennung verdient, sagte Klaus.

Zu der von einem Klarinetten-Ensemble der Kreismusikschule Limburg musikalisch umrahmten Feierstunde konnte zuvor Ski-Club-Vorsitzender Eberhard Martin neben dem Schirmherrn Landrat Manfred Michel zahlreiche Gäste sowie auch Gründungs- und Ehrenmitglieder des Vereins begrüßen. Neben dem allgemeinen Dank an Sponsoren und engagierte Mitglieder zollte Martin ein besonderes Lob an Karl Hartung, Werner Wittayer und Jörg Müller, die im Foyer des Elzer Rathauses eine attraktive Text- und Bilddokumentation über 60 Jahre Ski-Club, verbunden mit 60 Jahre Bundesrepublik, geschaffen hatten. Martin brach eine Lanze für das Ehrenamt, ohne das ein Verein nicht leben kann. «Es gibt Mitglieder, die sehen die Arbeit und packen an. Der Lohn dafür ist Anerkennung und Wertschätzung.» Mit als Beispiel dafür nannte Eberhard Martin den Ersten Kassierer Klaus-Peter Lippert. Er stünde eigentlich im Mittelpunkt der 60-Jahrfeier, denn ohne ihn dürfte im Vereinsleben einiges schief gehen.

Schirmherr Landrat Manfred Michel bescheinigte dem Ski-Club eine prächtige Entwicklung von 14 Gründungsmitgliedern zu heute mehr als 700 Mitgliedern. Der Club sei mit der Zeit gegangen und habe sich neben Ski auch weiteren Sportarten wie Tennis und Stockschießen geöffnet. Der Ski-Club Elz stehe für eine große ehrenamtliche Leistung, betonte Michel. Der Ski-Club habe die Zeichen der Zeit erkannt und neben dem Wettkampfgedanken auch dafür gesorgt, Spaß und Geselligkeit zu pflegen.

Für eine erfolgreiche Vereinsarbeit im Ski-Club spreche aber nicht nur das Feiern, sagte Bürgermeister Horst Kaiser, sondern dafür stünde auch die erfolgreiche sportliche Zusammenarbeit der Jugend-Tennisabteilungen des Ski-Clubs und des TC «Grün-Weiß» Elz. Josef Neu, Vorsitzender der Gemeindevertretung, erinnerte an die Anfangsjahre des Clubs, als mit dem Bus zum Skilaufen auf den Höllenkopf im Westerwald gefahren wurde.

Die Glückwünsche des Skibezirks V sowie des Hessischen Ski-Verbandes überbrachte Erhard Kolb als Vorsitzender des Skibezirkes. Klaus Laube, der Bürgermeister der Westerwaldgemeinde Oberrod, würdigte in seiner Gratulation die freundschaftliche Verbundenheit der Gemeinde Oberrod zum Elzer Ski-Club.
Der Vorsitzende des Wintersportclubs Goldener Grund, Michael Wirsing, bescheinigte dem Elzer Club eine gewisse Portion Dynamik. Elz sei für den WSC stets ein Vorbild. Karin Schmidt vom Hessischen Eissportverband lobte das Engagement des Elzer Ski-Clubs in seiner neuen Sportart Stockschießen. «Elz ist Spitze», sagte Karin Schmidt.

Arnulf Stucke, Vorsitzender des TV Elz, gratulierte im Namen der Elzer Ortsvereine. Stucke lobte neben dem sportlichen Erfolg im Club die Geselligkeit, die beim Ski-Club immer obenan gestanden habe. Stucke erinnerte an den früheren und verstorbenen Vorsitzenden Josef Berneiser, der den Club wesentlich mitgeprägt habe.

Hans Schäfer gratulierte für den Reit- und Fahrverein Elz und nannte den Ski-Club als Markenzeichen in der Elzer Vereinsfamilie. Der Vertreter des Tennisbezirks Wiesbaden, Helmut Dietz, würdigte die erfolgreich gestartete Spielgemeinschaft der Tennisjugend von Ski-Club Elz und Grün-Weiß Elz.

Über die Festrede von Conny Neu-Müller zum Thema «Ganztagsschule – Gefahr oder Chance für Vereine ?» sowie über den Gesellschaftsabend zum 60-jährigen Bestehen des Clubs werden wir noch gesondert berichten.

Quelle: NNP 22.06.2009 (bl)