Simon Budzus gewinnt HSV Kids Cup 2015
Kinder- und Jugendfreizeit 2010 in Winterberg
Simon Budzus bei den Bezirksmeisterschaften 2015 in Ewersbach
Jugend- und Familienfreizeit auf dem Feldberg
Elzer Eisstock Damen schnuppern Bundesligaluft
Eisstock-Damen des Skiclub Elz, Birgit Theis, Inge Wiegand, Ursula Jeuck und Brigitte Heene.
Unser Skilift mit Loipenhaus auf dem Oberroder Knoten im Westerwald.
Die TÜV geprüfte Liftanlage leistete über 30 Jahren wertvolle Dienste
Skihütte am Knoten Winter 2015
Bildrechte: www.robotic-air.de

Hinweis

Die neusten Mitteilungen zum Skibetrieb und Loipen finden Sie hier.

Wer ist online

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Gründung

Am 14. Dezember 1949 trafen sich 14 Frauen und Männer zur offiziellen Gründung des Ski-Club Elz im Gründungslokal "Cafe Schäfer".

Gründung

Als 1. Vorsitzenden wählte man Michael Schuhbauer. Von Stunde an betrieb man sportliche Aktivitäten, mit Ausflügen, die zu Anfang in den Westerwald, an den Rhein und die Mosel führten.

Bereits 1952 wurde an der Krombachtalsperre mit dem Bau einer Hütte begonnen. Die Einweihung am 10. Juli ´55 kommentierte die Zeitung mit "Kleiner Ski-Club - Große Leistung".
Von nun an diente diese Hütte den Clubmitgliedern zur Naherholung und Begegnungsstätte an den Wochenenden, was sich mit 300 bis 400 Übernachtungen pro Jahr widerspiegelte. Die 1600 Arbeitsstunden und die Kosten von DM 4.500,-- waren somit gut angelegt worden.

Gründung

Skilift

Ski gelaufen wurde auf dem "Höllekopp" im Westerwald. Was fehlte, war eine Skihütte und ein Skilift. Schnell fand sich ein Bautrupp der mit den Arbeiten begann und bereits am 15. Januar 1960 konnte man, sensationell für die ganze Region, den Elzer-Skilift in Betrieb nehmen.

Skilife Bau

Vereinsintern

Eine wahre Flut an Neueintritten ließ den Skiclub schnell wachsen und den Westerwald bei sehr guten Schneeverhältnissen zu einer Pilgerstätte werden, was so manches Mal zu einem Verkehrschaos führte.

GruppeSepp Sommer

Clubmeisterschaften für jung und alt wurden in den kommenden Jahren regelmäßig abgehalten. Als sehr rühriger Verein macht sich der Ski-Club überall einen guten Namen. 1965 wurde "Moritz Schäfer" das neue Vereinslokal.1966 zählte der Ski-Club schon 198 Mitglieder. 1969 wurde Josef Berneiser nach Michael Schuhbauer, Winfried Fischer und Hubert Michel neuer Präsident des Ski-Clubs und das Hotel Schäfer unser neues Vereinslokal.

Schneearme Zeiten

lähmten einige Jahre die Vereinsaktivitäten. Und so suchte man 1975 nach neuen Zielen. Schnell wurde man fündig: das Sportgerät war ein Schläger und ein kleiner Filzball, die Sportfläche ein einziger roter Sandplatz mit einem Netz in der Mitte auf dem Turnplatz an den Anlagen.

Tennis

bestimmte von nun an die sommerlichen Aktivitäten der Clubmitglieder. 1977/78 wurde mit dem Bau von 2 Tennisplätzen (neben dem Schwimmbad) begonnen, die 1979 zum 30. Geburtstag des Clubs um 2 weitere Plätze erweitert wurden. Eine gemütliche Bauhütte bot bescheidenen Platz zum Klönen nach dem Spiel.

Alte Tennishütte

Der Ski-Club war auf dem richtigen Weg, denn der Tennisboom hielt auch in den folgenden Jahren an. Wechselnde sportliche Erfolge wurden über die Jahre von viel Geselligkeit und Spaß begleitet. Auch heute noch ist die Tennisanlage des Ski-Clubs ein Schmuckstück und ein Treffpunkt für alt und jung.

Natürlich wurde das Skifahren nicht aufgegeben, sondern in den Wintermonaten erfolgreich weiter betrieben. Bezirks- und Hessenmeisterschaften wurden errungen und gute Plazierungen erreicht.

Die Clubanlagen

Anzumerken ist noch, dass 1980 wieder einmal der Bautrupp des Vereins von sich Reden machte und

Neubau

auf dem Oberroder Knoten eine neue Skihütte/Loipenhaus mit "Vollausstattung" errichtete.

Auch die grüne alte Tennishütte mußte 1987/88 einem neuen Clubhaus weichen. Hier zeigte sich wieder einmal der besondere Geist, der in den Mitglieder steckt, wenn es um große Dinge geht.

Tennisanlage

Aktivitäten

Das gute und harmonische Vereinsleben hat zu vielen sportlichen und gemütlichen Gemeinschaften geführt. Neben Ski, Snowboard und Tennis betreiben Gruppen regelmäßig Frauengymnastik, Fußball, Radfahren, Wandern, Bergsteigen und Inline-Skating.
Außerdem findet jedes Jahr ein Skibasar statt.

Jugendarbeit

wird im Verein großgeschrieben. Zur Zeit sind ca. 100 Kinder und Jugendliche im Verein. Sie werden im Skilauf und Tennis, je nach Saison, von erfahrenen Trainer und Aktiven betreut.

Skifreizeiten

Die vom Club angebotenen Skifreizeiten waren immer ein großer Erfolg. Ob Kaprun, Cervinia, Lac de Tignes oder Pitztal, und viele andere Orte, die Reisen waren fast immer ausgebucht. Mit Engelberg in 1998 und der Weihnachtsferien-reise nach Kleinarl 1999 erweiterte der Verein sein Freizeitangebot. Als besonderer Höhepunkt kann die Skireise nach Whistler in Kanada im Januar 1999 bezeichnet werden. Ski- und zukünftig auch Snowboard-Reisen werden auch weiterhin einen hohen Stellenwert im Vereinsleben haben.

KanadaHeliskiing
Wildspitz

Ausblick in die nächsten Jahre

Ausbau der Aktivitäten wie Snowboard und Inline Skating bis zur Wettbewerbsreife. Wandertouren erarbeiten und durchführen. Die Kinder- und Jugendarbeit stärker im Breiten- wie auch im Leistungssport fördern z.B. Trainigslager, Trainerstunden, Förderung des Skilaufs Alpin und Langlauf, sowie Tennis Partnerschaften mit ausländischen Ski-und Tennis Clubs.

Aktuelles zum Schluß,

der Ski-Club Elz hat zur Zeit über 650 Mitglieder. Davon sind ca. 100 Kinder und Jugendliche (Stand Mai 2009).