Skihütte am Knoten Winter 2015
Bildrechte: www.robotic-air.de
Simon Budzus bei den Bezirksmeisterschaften 2015 in Ewersbach
Simon Budzus gewinnt HSV Kids Cup 2015
Kinder- und Jugendfreizeit 2010 in Winterberg
Unser Skilift mit Loipenhaus auf dem Oberroder Knoten im Westerwald.
Die TÜV geprüfte Liftanlage leistete über 30 Jahren wertvolle Dienste
Elzer Eisstock Damen schnuppern Bundesligaluft
Eisstock-Damen des Skiclub Elz, Birgit Theis, Inge Wiegand, Ursula Jeuck und Brigitte Heene.
Jugend- und Familienfreizeit auf dem Feldberg

Neben dem Sport auch soziale Aktivität. Viel Lob gab es von offizieller Seite für den Elzer Ski-Club in der Jahreshauptversammlung im Hotel Schäfer unter anderem vom Sportkreisvorsitzenden Hermann Klaus und dem neuen Elzer Ersten Beigeordneten Reinhold Schmidt. Beide hoben die gute Jugendarbeit und vor allem die Eigenleistung der Mitglieder hervor.

In Vertretung des Bürgermeisters meinte der Erste Beigeordnete Schmidt, der Ski-Club sei ein Verein mit reger Aktivität, der sich für Elz einsetze. Viele Bürger im Kreis könnten auch die Angebote des Clubs nutzen. Dabei verwies Reinhold Schmidt vor allem auf die Skihütte am Oberroder Knoten im Westerwald und das Herrichten der Loipen. Im Elzer Ski-Club werde angepackt, das sei ganz selbstverständlich. Rund 200 Kinder und Jugendliche hätten eine Betreuung im Ski-Club, das könne ein Jugendpfleger der Gemeinde gar nicht übernehmen. Vor allem, so Schmidt, stehe im Elzer Ski-Club auch das soziale Element im Vordergrund und dafür müsse einmal Dank gesagt werden.

Eigenleistung und intaktes Vereinsleben

Eigenleistung und intaktes Vereinsleben, das alles sei im Ski-Club schon beispielhaft, betonte Sportkreisvorsitzender Hermann Klaus aus Beselich. Ebenso wie im sportlichen Bereich sei der Club auch gesellschaftlich und sozial aktiv. Für seine Jugendarbeit gebühre dem Verein ein Kompliment.

Der seit einem Jahr amtierende Erste Vorsitzende Manfred Schenk erinnerte in seinem Jahresrückblick noch einmal an die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Vereinsjubiläum und sprach von einem großartigen Erfolg. Besonders intensiv seien im Vorjahr wieder die angebotenen Fahrten genutzt worden. Rund 30 Teilnehmer bei der Radtour-Freizeit "Autofreies Gelbachtal", 47 jugendliche Teilnehmer bei der Fahrt zum Europa-Park in Rust, 45 Teilnehmer bei der Skifreizeit im Pitztal, 150 Wintersportler fuhren mit nach Kleinarl, 30 nach Kanada und weitere 30 vor wenigen Tagen nach Engelberg in der Schweiz. Die nächsten Fahrten sind im April für Freizeitradler und Tennisfreunde nach Cesenatico an der italienischen Adria und vom 29. April bis zum 6. Mai zur Skifreizeit in Lac de Tignes in Frankreich.

Vorsitzender Manfred Schenk konnte in der Jahresversammlung mit dem früheren Limburger Stadtrat Walter Schmidt aus Offheim auch einen "Mann der ersten Stunde" des Elzer Ski-Clubs begrüßen und für 50-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Geehrt wurden auch zahlreiche Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft, die vor allem bei der Gründung der Tennisabteilung in den Club eingetreten waren. 25 Jahre Mitglied im Ski-Club sind: Ulrike Berneiser-Ebel, Josef Erbach, Heiner Eufinger, Heinz Eufinger, Ilse Eufinger, Andrea Hölper, Anja Koch, Dirk Leuschner, Patrik Leuschner, Peter Leuschner, Waltraud Leuschner, Gertrud Lindig, Brigitte Ludwig, Julius Möller jun., Horst Müller, Ulla Müller, Heidi Schneider, Hermann Schneider, Benedikt Sommer, Peter Sommer, Anke Wittayer, Gabi Wittayer, Heike Wittayer, Olaf Wittayer und Ludwig Zeus.

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand wurden wiedergewählt: Dieter Becker als Beisitzer, Hans Petri als Sportwart Ski und Udo Schäpe als Jugendwart Tennis. Dem Vorstand war nach dem zufrieden stellenden Kassenbericht Entlastung erteilt worden. Vorsitzender Manfred Schenk kündigte an, dass die sportlichen Freizeitangebote und Fahrten auch im Jahr 2000 beibehalten werden.

Optimismus in der Tennisabteilung

War die Wintersaison in diesem Jahr auf dem Oberroder Knoten bei nur vier Wochenenden geöffneter Skihütte und nicht immer zufrieden stellender Schneelage eher dürftig, so sah es in der Tennisabteilung optimistischer aus. Knapp 50 Kinder und Jugendliche waren im Sommer- und Wintertraining, ebenso viele nahmen an den Tennis-Clubmeisterschaften des Nachwuchses teil, so dass Vorsitzender Manfred Schenk lobend hervor hob: Mit Jugendleiter Udo Schäpe habe der Club einen guten Griff getan. Nicht rückläufig sei die Tendenz auch im Erwachsenenbereich der Tennisabteilung, so Thomas Reichwein. Eine Damen und drei Herrenmannschaften sowie zwei Seniorenmannschaften (50 und 60 Plus), sind für die Medenrunde 2000 gemeldet.

Quelle NNP v. 04.04.2000 (bl)