Unser Skilift mit Loipenhaus auf dem Oberroder Knoten im Westerwald.
Die TÜV geprüfte Liftanlage leistete über 30 Jahren wertvolle Dienste
Elzer Eisstock Damen schnuppern Bundesligaluft
Eisstock-Damen des Skiclub Elz, Birgit Theis, Inge Wiegand, Ursula Jeuck und Brigitte Heene.
Simon Budzus gewinnt HSV Kids Cup 2015
Kinder- und Jugendfreizeit 2010 in Winterberg
Simon Budzus bei den Bezirksmeisterschaften 2015 in Ewersbach
Jugend- und Familienfreizeit auf dem Feldberg
Skihütte am Knoten Winter 2015
Bildrechte: www.robotic-air.de

Simon und Paul Budzus erfolgreich bei den Hessischen alpinen Meisterschaften 2016.

Die diesjährigen Hessischen alpinen Meisterschaften aller Altersklassen wurden im österreichischen Maria Alm ausgetragen. Gefahren wurde auf den Hängen der Hinterreit-Lifte, die sich aufgrund der hohen Qualität der Pistenpräparierung und der besonderen Neigung großer Beliebtheit bei Weltcup-Läufern aller Nationen erfreuen. So boten sich auch den kleinen und großen Ski-Rennläufern der Hessischen Meisterschaften bei Temperaturen um Null Grad an beiden Tagen hervorragende Pistenverhältnisse.

Zum zweiten Mal  wurden die Hessischen Meisterschaften für alle Altersklassen zusammen durchgeführt. Das mehr als starke Starterfeld setzte sich aus  ca. 40 Kindern, 70 Schülern sowie 25 Jugendlichen und Aktiven zusammen. Neben vielen Hessen waren auch Rennläufer aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Thüringen und Bayern ins Salzburger Land gereist, womit die offene Hessische alpine Meisterschaft einen fast nationalen Charakter erhielt.

Am Samstag  stand der Riesenslalom auf dem Programm. Bei den Kindern wurde die vorhandene Ski-Cross-Strecke als Austragungsort für den Riesenslalom genutzt.  So wurde unter anderem auch der vom DSV schon bei den Kindern geforderten Vielseitigkeit Rechnung getragen und die kleinen Rennläufern konnten ihr Können auf der mit kleinen Sprüngen, Wellenbahnabschnitten, brettharten Passagen und ausgeflaggtenToren ausgestatteten Strecke unter Beweis stellen.

Einziger Wehmutstropfen war am ersten Renntag der hartnäckige Nebel, der sich über einen großen Teil des Hanges gelegt hatte. Im oberen Bereich des Rennhanges schaffte es die Sonne zwar den Nebel zu durchbrechen,  konnte aber im unteren Teil der Strecke den zähen und dichten Nebel nicht verdrängen. Das machte den Rennläufern als auch den Torrichtern das Leben an diesem Renntag schwer, konnte man doch teilweise nur ein Tor weit vorausschauen. Um so wichtiger war es für die Rennläufer sich bei der Streckenbesichtigung die Streckentopographie als auch die Lage der Tore gut einzuprägen.

Simon Budzus vom Ski-Club Elz, der in diesem Jahr zu den jüngsten seiner Altersklasse zählt, gelang dies offenbar sehr gut. Er konnte in beiden Riesenslalomläufen mit hervorragenden Zeiten (44,03s und 43,57s) überzeugen. Dabei nahm er so manchem fast 1,5 Jahre älteren Konkurrent seiner Altersklasse wichtige Sekunden ab. Lediglich musste sich Simon Budzus Nicklas Trott vom TSV Wüstensachsen geschlagen geben und konnte als strahlender Vize-Hessenmeister seinen Pokal auf dem Stockerl entgegennehmen.

Paul Budzus ebenfalls vom Ski-Club Elz war am ersten Renntag leider vom Pech verfolgt. Wetter-, Sicht- und Streckenbedingungen waren zu seinem Startzeitpunkt eine wirkliche Herausforderung. Nach einem guten ersten Lauf schied er leider durch einen Torfehler im zweiten Lauf aus dem Reisenslalom-Wettbewerb aus und musste sich geschlagen geben.  

Beim Slalom-Rennen am Sonntag fuhren alle Rennläufer am gleichen Hang. Nur der Start der Kinder wurde etwas nach unten verlegt. Auch an Tag zwei stellten Schneefall und Nebel alle Rennläufer vor große Herausforderungen und verlangtem einem jedem ein Höchstmaß seines skifahrerischen Könnens ab. Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen, wurden beide Slalomdurchgänge unmittelbar hintereinander durchgeführt, wobei der Streckenchef zwischen erstem und zweitem Lauf auf eine neue Kurssetzung verzichtete. Tag zwei verlief für Paul Budzus erfolgreicher, konnte er doch beide Läufe gut nach unten ins Ziel bringen. Auch Simon fuhr beide Durchgänge in gewohnt souveräner Manier.

Schließlich konnten Paul und Simon Budzus im Slalomwettbewerb jeweils die vierten Plätze in ihren entsprechend stark besetzten Altersklassen belegen und verfehlten nur knapp das Siegertreppchen.

Somit verlief das Rennwochenende in den österreichischen Alpen für die Rennläufer des Ski-Club Elz überaus erfolgreich, da auch wichtige Punkte für die HSV-Kids-Cup Rennserie eingefahren werden konnten.