Elzer Eisstock Damen schnuppern Bundesligaluft
Eisstock-Damen des Skiclub Elz, Birgit Theis, Inge Wiegand, Ursula Jeuck und Brigitte Heene.
Unser Skilift mit Loipenhaus auf dem Oberroder Knoten im Westerwald.
Die TÜV geprüfte Liftanlage leistete über 30 Jahren wertvolle Dienste
Simon Budzus gewinnt HSV Kids Cup 2015
Jugend- und Familienfreizeit auf dem Feldberg
Skihütte am Knoten Winter 2015
Bildrechte: www.robotic-air.de
Simon Budzus bei den Bezirksmeisterschaften 2015 in Ewersbach
Kinder- und Jugendfreizeit 2010 in Winterberg

Thoralf Reinhardt zieht die "Ski-Fäden". Limburg. Die Vertreter der Skivereine des Bezirks Westhessen des Hessischen Skiverbandes (HSV) trafen sich in Aßlar zu ihrer turnusmäßigen Herbstvollversammlung, um die kommende Wintersaison zu besprechen. Vorsitzender Erhard Kolb (Ski-Club Breitscheid) zeigte sich mit der Zahl der erschienenen Teilnehmer zufrieden.

Zunächst wurden die im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung im Mai dieses Jahres in Hirzenhain neu gewählten Mitglieder des Bezirksvorstandes vorgestellt. Neuer Sportwart Alpin ist der Bad Camberger Thoralf Reinhardt vom Wintersportclub Goldener Grund. Er löst den langjährig engagierten Dieter Kegel ab. Kegel, der 1973 Jugendwart wurde und später Pressewart, bleibt dem Bezirksvorstand als Lehrwart erhalten.

Thoralf Reinhardt verkündete nach der Wahl der Austragungsorte folgende Termine für den alpinen Skirennsport: Am 18. Januar finden die Alpinen Bezirksschülermeisterschaften in Hirzenhain statt. Gleichzeitig führt der Stützpunkt West ein offenes Kinderrennen (ab 6 Jahre) durch. Die Alpinen Bezirksmeisterschaften für Jugend und Senioren finden am 15. Februar in Hesselbach statt.
Ebenfalls neu im Bezirksvorstand sind Christian Kolb und Heiko Dietrich. Christian Kolb vom SC Breitscheid ist neuer Kampfrichterobmann Alpin und Heiko Dietrich vom Ski-Club Herborn neuer Pressewart. Kolb löste damit Gerd Roth vom SC Herborn ab. Gerd Roth, der als ehemaliger Hessenmeister wie kaum ein Zweiter die Entwicklung des Bezirks prägte und auch zukünftig noch maßgeblich an den Austragungen der Meisterschaften beteiligt sein wird, wurde bereits früher für seine Dienste geehrt. Heiko Dietrich übernahm ein Amt, das lange Zeit unbesetzt war.

WSC Goldener Grund übernimmt Verantwortung

In ihren Ämtern bestätigt wurden die Vorsitzenden Erhard Kolb und Horst Schmitt (WSC Goldener Grund). Weiterhin tätig sind Gerhard Rothenberger (Schriftführer) und Günter Eckert (Kassenwart), beide vom WSC Goldener Grund. Der Leiter des Referats "Inline-Skating" im Hessischen Skiverband, Helmut Ernst (TV Herborn), wurde in seinem Amt als Sportwart Inline-Skating im Bezirk bestätigt.
Manfred Rink leitet nach wie vor den nordischen Skisport. Leider finden auch 2004 keine nordischen Bezirksmeisterschaften statt. Rink gab jedoch mit einigem Stolz bekannt, dass Wolfgang Patzina (SC Hartenrod) erneut vom Internationalen Skiverband (FIS) zum "Judge", sprich: Sprungrichter für Deutschland, für große Veranstaltungen nominiert wurde. Weiterhin Sportwart für das Tourenwesen ist der Driedorfer Günter Meuser (SC Höllkopf). In seinem Amt als Bezirkssportwart Snowboard wurde der Dillenburger Thomas Selbach von den Lahn-Dill-Snowboarders Dillenburg bestätigt. Thomas Selbach wurde als Referent in den Gesamtvorstand gewählt und ist neben Helmut Ernst das zweite Mitglied des Bezirksvorstandes, das auch zum Gesamtvorstand des Hessischen Skiverbandes gehört.
Auf der Herbstvollversammlung des heimischen Skibezirks in Aßlar stellte Selbach den heimischen Vereinsvertretern die Veranstaltungen des Bezirks und die Zusammenarbeit mit dem HSV vor.

Los geht es am 1. Februar 2004. Hier organisiert das Referat eine Fahrt zum FIS-Worldcup nach München. Dort findet ein Big-Air-Contest im Olympia Park statt. Bezirksmeisterschaften planen die Boarder am Treisberg/Taunus zusammen mit dem WSC Goldener Grund. Riesenslalom und ein Jump-Contest werden bei ausreichender Schneelage am 7. Februar 2004 stattfinden. Für den 14./15. Februar 2004 sind die Hessenmeisterschaften in Beerfelden/ Odenwald geplant. Selbst bei wenig Schnee kann man hier boarden, denn es gibt reichlich Kunstschnee. Geplant ist im Anschluss an den Jump-Contest und Riesenslalom eine Open-Air-Party am Skihang. Thomas Selbach will auch in Verbindung mit dem Snowboard-Verband Deutschland die Basis schaffen, den Snowboardsport voranzubringen. (mhn)

(Quelle NNP 28.07.2003, Marion Horn)